Die Türme und Basteien auf einen Blick

Stundenturm Stundenturm

Lage:
Geschosse:
Dachform:

Eingang:
Aufgang:

Besonderes:


Norden, innere Ringmauer
vier
Pyramidenstumpf mit quader- förmigem Aufsatz und Pyramide
Südseite (kurze Holzleiter)
Innen (Holzleitern, Blocktreppen)

Im Jahr 1508 wurde der Stundenturm erstmals mit einer Turmuhr versehen. Er ist der innerste der vier Tortürme in der Auffahrt in den Burginnenhof.

Glockenturm Glockenturm

Lage:
Geschosse:
Dachform:

Eingang:
Aufgang:

Besonderes:


Nordosten, innere Ringmauer
Glockenstube
Pyramidenstumpf mit quader- förmigem Aufsatz und Pyramide
Südseite
Im Inneren über Holztreppen

Der komplett aus Holz gebaute Turm beherbergt in seinem Inneren vorwie- gend eine komplexe und komplizierte Tragekonstruktion aus Eichenbalken.

Mausoleumsturm Mausoleumsturm

Lage:
Geschosse:
Dachform:
Eingang:
Aufgang:

Besonderes:


Nordosten, innere Ringmauer
drei
Pyramidendach
Südseite
Südseite, Treppentürmchen

Im tonnengewölbten Erdgeschoss hat man im Jahr 1913 eine Bischofsgruft angelegt; an die Wände wurden die Grabplatten für sieben Bischöfe und zwei Birthälmer Pfarrer angebracht.

Ostbastei Ostbastei

Lage:
Geschosse:
Dachform:
Eingang:
Aufgang:

Besonderes:


Südosten, innere Ringmauer
zwei
Satteldach
Westseite
Innen

Hier befand sich einst ein Gefängnis für Scheidungswillige; von jeglichen Gebrauchsgegenständen (Tisch, Stuhl, Bett, Teller, Besteck) stand ihnen nur jeweils ein Exemplar zur Verfügung.

Katholischer Turm Katholischer Turm

Lage:
Geschosse:
Dachform:
Eingang:
Aufgang:

Besonderes:


Süden, innere Ringmauer
drei
Pyramidendach
Nordseite
Westseite, überdachte Holztreppe

Das tonnengewölbte Erdgeschoss ist kapellenartig gestaltet und vollständig mit Fresken ausgestattet. Hier hielten die nach der Reformation katholisch Gebliebenen ihre Gottesdienste ab.

Rathausturm Rathausturm

Lage:
Geschosse:
Dachform:
Eingang, unterer:
Eingang, oberer:

Besonderes:


Westen, innere/mittlere Ringmauer
drei
Pultdach
Nordseite
Ostseite

Der dritte Torturm in der Auffahrt zum innersten Burghof ist einer der beiden Türme mit Pultdach und beherbergte in Belagerungszeiten das Rathaus.

Speckturm Speckturm

Lage:
Geschosse:
Dachform:
Eingang:
Aufgang:

Besonderes:


Südwesten, mittlere Ringmauer
fünf
Pyramidendach
Nordseite, überdachte Holzgalerie
Innen, Holzleitern und Blocktreppen

Die Anordnung und Form der Fenstern und Schießscharten verleihen diesem Turm ein "Gesicht". Er ist der zweite der vier Tortürme in der Auffahrt zum innersten Burghof.

Einfahrtsturm Einfahrtsturm

Lage:
Geschosse:
Dachform:
Eingang:
Aufgang:

Besonderes:


Südwesten, äußere Ringmauer
drei
Pyramidendach (stumpfwinklig)
Nordseite, überdachte Holzgalerie
Im Inneren

Äußerster Torturm, der einst mit einer Zugbrücke versehen war; die anderen drei Tortürme hingegen waren früher mit Fallgattern ausgestattet.

Weberturm Weberturm

Lage:
Geschosse:
Dachform:
Eingang:
Aufgang:

Besonderes:


Westen, äußere Ringmauer
drei
Pultdach
Ostseite
Innen, über Treppen

Bei diesem Turm mit Pultdach handelt es sich um einen Flankierungsturm. Er tritt aus der Ringmauer hervor, damit man den Feind in mehrere Richtungen bekämpfen konnte.